Cocktails, Ernährung, Getränke, Holunder, Limette, Minze, Sommergetränke
Schreibe einen Kommentar

Hugo als Aperitif

Die Gäste sind schon da, aber das Essen ist noch nicht ganz fertig? Zeit für einen Aperitif, um die Wartezeit zu überbrücken – und natürlich schon einmal etwas ins Gespräch zu kommen.

Traditionell wird in südlichen Ländern Europas bereits vor dem Essen eine Zeit lang zusammen gesessen und ein leicht alkoholisches Getränk serviert, um den Appetit anzuregen, auf die bevorstehende Mahlzeit einzustimmen und dem Dinner einen ansprechenden Rahmen zu geben. Doch auch, wenn man sich mittags oder abends mit Freunden in einer Bar trifft und ein Häppchen isst, gehört der Aperitif dazu.

Dem südlichen Charme entsprechend werden meist erfrischende, sommerliche Drinks eingeschenkt: Häufig ist es ein alkoholisches Basisgetränk, das mit einem prickelnden Sodawasser oder einem fruchtigen Saft oder Sirup aufgeschüttet und mit Eiswürfeln kühl gehalten wird.

Perfekt eignet sich also ein Hugo als Aperitif, denn er erfüllt genau diesen Getränketyp. Der Alkohol ist trocken und sprudelt mit dem Soda um die Wette, während Holunder, Minze und Limette für eine süßlich-fruchtigen Komponente sorgen.

Besonders, wenn man(n) eine Dame zu Gast hat, ist dieser Aperitif eine gute Wahl. Denn erstens ist der Cocktail in der Frauenwelt sehr beliebt. Und zweitens ist er so unkompliziert in der Rezeptur, dass die Zubereitung dem Gastgeber keine Schwierigkeiten bereiten wird, er gleichzeitig aber durch die verschiedenen Zutaten und ihr raffiniertes Zusammenspiel wie ein professioneller Barkeeper wirkt. Wenn dann auch noch das Essen gelingt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.